Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Dezember, 2009

Steven Carroll „Die Zeit, die wir uns nahmen“, 364 Seiten, 22 €, Liebeskind, ISBN: 978-3935890588;

Steven_Carroll

Eigentlich passiert nicht wirklich viel in diesem Roman. Es geschieht ja auch nicht viel im Leben von Mrs. Webster, von Vic und Rita und ihrem erwachsenen Sohn Michael. Aber genau das macht den Reiz dieser eindringlich und poetisch-kraftvoll erzählten Familiengeschichte aus, deren eigenständiger dritter Teil dies ist. Und, aufgemerkt: In Australien lebt’s sich auch nicht besser als bei uns.

Aufbruchsjahre im Spießer-Deutschland

Ulla Hahn „Aufbruch“, 592 Seiten, 24,95 €, DVA, ISBN: 978-3421042637;

Hahn_Aufbruch

Es geht um Erinnerungen, die Erinnerungen an eine Kindheit in Deutschland. Eine Kindheit in einem Provinzkaff in der Adenauer-Zeit, in der das ganze Leben vorgezeichnet zu sein schien. Ulla Hahn, eine der bedeutendsten Lyrikerinnen, hat einen Roman mit vielen autobiografischen Elementen geschrieben.

Winfried Hassemer „Warum Strafe sein muss“, 368 Seiten, 22,90 €, Ullstein, ISBN: 978-3550087646;

Hassemer_Strafe

Nein, die Frage heißt nicht: Muss Strafe sein? Es geht hier um eine Antwort. Denn Winfried Hassemer, ehemaliger Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts und Strafrechtsprofessor, ist überzeugt, dass Strafe sein muss. Entscheidend sind das (Augen)Maß und der gesellschaftliche Kontext der Bestrafung.

C. G. Jung „Das rote Buch“, 404 Seiten, 168 €, Patmos, ISBN: 978-3491421325;

Jung

Dies ist kein gewöhnliches Buch. Es ist das Dokument eines der faszinierendsten Experimente unserer Gesellschaft, ein Mammutprojekt, das es eigentlich nicht geben sollte. Denn Carl Gustav Jung (1875-1961) hatte verfügt, dass „Das Rote Buch“ niemals veröffentlicht werden sollte. Erst im Jahr 2000 erklärten sich die Erben Jungs einverstanden mit der Veröffentlichung.

Daniel Jonah Goldhagen „Schlimmer als Krieg“, 688 Seiten, 29,95 €, Siedler, ISBN: 978-3886806980;

Goldhagen

Der Mensch ist schlecht, grausam! Ganz sachlich betrachtet: Keine andere Spezies ist zu solchen Gewalthandlungen fähig wie wir Menschen. Heute sind wir in Freundschaft verbundene Nachbarn und morgen bringen wir uns um – so geschehen in den 90-er Jahren in Jugoslawien und Ruanda. Nicht zu vergessen der von uns Deutschen verursachte Holocaust. Auch mit seinem neuesten Buch sorgt Goldhagen für Kontroversen …

Danny Goldberg „Unter Genies“, 360 Seiten, 19,90 €, Rogner & Bernhard, ISBN:978-3807710549;

Unter_Genies

„Vorstellungskraft ist das Allergrößte“, hat 2007 Patti Smith gesagt: Rock’n’Roll ist Vorstellungskraft, Energie und Innovation. Musikmanager Danny Goldberg hat mit fast allen Künstlern gearbeitet, die in der Szene Rang und Namen haben. Er lebte „Unter Genies“ – fürwahr beneidenswert.

Kay Langdale „Was das Herz weiß“, 288 Seiten, 19,90 €, Kindler, ISBN: 978-3463405407;

Kay_Langdale

Ein Frauenbuch, gefühlvoll, etwas schnulzig, aus dem Leben erzählt. „Was das Herz weiß“ ist eine Geschichte unserer Steuerung durch Gefühle und von den Gefährdungen einer scheinbar unzerstörbaren Liebe. Zwar keine Nobelpreis verdächtige Literatur, aber eine wunderbare Unterhaltung.

Barney Hoskyns „Tom Waits – Ein Leben am Straßenrand“, 704 Seiten, 24,95 €, Heyne, ISBN: 978-3453266339;

Tom_Waits

Meine erste Begegnung mit Tom Waits war vor rund einem Vierteljahrhundert ein Film: „Down by Law“ von Jim Jarmusch. In dem Stummfilm spielte Tom Waits jene Rolle, die ihn berühmt gemacht hatte, die des liebenswürdigen,exzentrischen Vagabunden. Seitdem treffen wir beide immer wieder aufeinander – und jetzt mit dieser Biografie des Londoner Musikjournalisten Barney Hoskyns.

Alles Gute kommt aus dem Schmerz

Anne Michaels „Wintergewölbe“, 349 Seiten, 22 €, Berlin, ISBN: 978-3827005342;

Michaels

Dies ist so etwas wie mein persönlicher Last-Minute-Tipp: Anne Michaels „Wintergewölbe“ ist ein wunderbar poetisches Buch über die Liebe, ihre Vergänglichkeit und den Kampf darum. 13 Jahre nach dem Weltbestseller „Fluchtstücke“ hat die Kanadierin Michaels wieder eine grandiose Geschichte geschrieben.

Dieter H. Wirtz (Hrsg.) „Gentleman’s Library: Cigarren“, 256 Seiten, 24,95 €, Fackelträger, ISBN: 978-3771644116;

Cigarren

Mir könnte man mit diesem Buch die allergrößte Weihnachts-Freude machen. Könnte, denn ich hab’s ja schon. Zigarre rauchen ist das eine, sich damit auskennen ist das andere. Dieses luxuriös aufgemachte (braunes Leinen, Goldrand) Kompendium erläutert alles, was man wissen sollte. Und dann noch „Gentleman’s Library“ (so heißt die Buchreihe), wenn das mal … holla …

Nächste »