Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Kochen' Kategorie

Wie Frauen anders kochen

Cécile Maslakian/Silke Klemt „Die Küche der Frauen“, 192 Seiten, 19,95 €, Gerstenberg, ISBN: 978-3836927345;

Mal ganz ehrlich: Gibt es eigentlich noch ein Kochbuch(thema), das es nicht gibt? Gute, dieses vielleicht. „Die Küche der Frauen“ mit 100 Rezepten aus fünf Kontinenten. Es erschien zwar bereits vor acht Jahren das erste Mal, wurde nun aber in neuer Aufmachung neu veröffentlicht.

Lawson auf italienisch

Nigella Lawson „Genießen auf italienisch“, 288 Seiten, 19,95 €, Dorling Kindersley, ISBN: 978-3831023523;

Ob schnelle Küche („Nigella Express„) oder italienische, die britische Star-Köchin Nigella Lawson liefert immer originelle, leicht nach zu kochende Rezepte. In ihrem lange erwarteten neuen Kochbuch widmet sie sich ganz ihrem Lieblingsland Italien, mit mehr als Pasta.

Nigel Slater „Gemüse – Von der Aubergine bis zur Zwiebel“, 624 Seiten, 39,95 €, DuMont, ISBN: 978-3832194499;

Wenn ich irgendwo lese, „neue Dimension des Kochbuchs“ oder Ähnliches, reagiere ich erst mal mit Misstrauen. Wer zahlt für diese PR? Aber bei Nigel Slaters vorigen Herbst erschienenem  Band übers Gemüse stimmt diese Einstufung wirklich. Exzellente Rezepte werden hier verknüpft mit einem munter erzählten Elementarwissen über unser Gemüse.

Josita Hartanto „Vegan genial“, 224 Seiten, 19,95 €, NeunZehn, ISBN: 978-3942491211;

Heute is(s)t man vegan. Der aufstrebende städtische Mittelstand lehnt den Konsum von Fleisch ab und nicht nur den, auch tierische Produkte stehen auf dem Verbotsindex. Dass es trotzdem viele kulinarische Genüsse geben kann, beweist dieses Buch. Es ist, wie der Untertitel sagt, „aufregend anders“.

Omas beste Rezepte

Semiha Stubert „Afiyet olsun! Die wunderbaren Rezepte meiner türkischen Familie“, 176 Seiten, 19,95 €, Gerstenberg, ISBN: 978-3836926423;

Gibt es ein interessanteres Land in Europa als die Türkei? Dieses China Europas, in dem sich wirtschaftlicher Boom und eine patriarchalische Demokratie gegenseitig behindern. Aber Kochen können die Leute, dass es eine Wonne ist. Was dieses Buch beweist.

Paul Greenberg „Vier Fische – Wie das Meer auf unseren Teller kommt“, 312 Seiten, 22 €, Berlin, ISBN: 978-3827010124;

Wo der Fisch herkommt, den wir tiefgekühlt im Supermarkt kaufen und dann in Pfanne oder Backofen zubereiten? Ist doch klar, aus dem Meer. Dort haben Lachs, Kabeljau & Co. viele Monate friedlich ihre Runden gedreht, bevor sie der Fischer gefangen hat. Denkste. Mit Romantik hat die Wirklichkeit nichts mehr zu tun. Paul Greenberg ist der Sache nachgegangen.

Der wahre Genuss, ohne Fleisch

Yotam Ottolenghi „Genussvoll vegetarisch“, 288 Seiten, 24,95 €, Dorling-Kindersley, ISBN: 978-3831018437 – lieferbar ab 16. September 2011;

Wieder so ein Buch, an dem man sich abarbeiten kann – ein Kochbuch mit wunderschönen Bildern und raffinierten Rezepten. Wer dachte, es gäbe auf dem Kochbuchmarkt schon alles, der sieht sich hier widerlegt. Yotam Ottolenghi, Israeli mit deutscher und italienischer Großmutter, der in London vier Restaurants betreibt, weckt neue Begierden. Und die schöne Gestaltung des Buchs durch den Spezialisten DK erhöht den Genuss.

Die Geheimnisse von Mamma

Cristina Bottari „Mamma Mia – Rezepte und Küchengeschichten aus Italien“, 288 Seiten, 24,95 €, Dorling-Kindersley, ISBN: 978-3831018413;

 

Ach ja, so viele Klischees auf einmal: Italien ist Mama, und  Mama kann kochen. Also: 150 traditionelle Rezepte, schöne Fotos auch von der Familie, ein paar handgeschriebene Texte mit Anekdoten und ein plüschiger Einband – fertig ist der Bestseller.

Vielseitige Azteken-Beere

Sonja Schubert/Barbara Lutterbeck „Avocado“, 83 Seiten, 14,95 €, Edition Styria, ISBN: 978-3990110317;

 

Sie ist eine der vielseitigsten Früchte und wird nachweislich schon seit 10.000 Jahren von uns Menschen geschätzt. Die Rede ist von der Avocado, jener unscheinbaren grünen bis braunen Frucht, die hierzulande zwar kein Grundnahrungsmittel ist, dafür aber Zutat bei allen möglichen Gerichten.

Ein Fest für viele Sinne

Wiebke van der Scheer/Margré Mijer „Arte in Cucina 2“, 176 Seiten, 19,95 €, Gerstenberg, ISBN: 978-3836926560;

Kunst und Kochen, die Zweite. Nach dem überaus erfolgreichen Erstling im vorigen Jahr hat die holländische Galeristin Wiebke von der Scheer ihre Freundinnen ein zweites Mal um Unterstützung gebeten. Und dank der erneut ambitionierten Gestaltug durch den Gerstenberg-Verlag ist ein schönes Geschenk herausgekommen. Ein, wie es zurecht im Klappentext heißt: „ein farbenfrohes Kaleidoskop aus internationalen Köstlichkeiten und ausdrucksstarken Gemälden, das zum Schwelgen einlädt“.

« Zurück - Nächste »