Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für März 25th, 2007

1000 Jahre Literatur

Manfred Mai/Stefanie Harjes, „Das Literatur-Lesebuch“, 252 Seiten, 16,95 €, Ravensburger Buchverlag, ISBN: 978-3473344420;

literatur.gif

Bei Walther von der Vogelweide fängt es an und bei Karen Duve und Jana Hensel hört es (vorerst) auf. Das „Literatur-Lesebuch“ mit deutscher Literatur aus zehn Jahrhunderten hat Manfred Mai ausgewählt, die jedem Leser den Zugang zu den großen deutschen Autoren eröffnet.

Im Bann von Alice

Lewis Carroll/Christian Enzensberger/Anthony Browne, „Alice im Wunderland“, 118 Seiten, 17,95 €, Lappan-Verlag, ISBN 978-3830310990;

alice-wunder.gif

Der Lappan-Verlag hat eine bestechende Neuauflage des englischen Kinderbuch-Klassikers vorgelegt. Die bekannte Übersetzung von Christian Enzensberger ist in ihrer Art fast eine poetische Einbürgerung der Geschichte in die deutsche Sprache, ist hier verbunden mit den wunderschönen Illustrationen von Anthony Browne.

Shakespeare für Kleine

Andrew Matthews/Mirjam Pressler/Angela Barrett, „Die schönsten Shakespeare Geschichten“, 117 Seiten, 17,95 €, Kerle beim Herder-Verlag, ISBN 978-3451707131;

shakespea.gif

Shakespeare ist zeitlos gut. Ob „Romeo und Julia“, der „Sommernachtstraum“ oder „Macbeth“, der englische Dramatiker hat eine beispiellose Weltliteratur geschaffen und war Vorbild für Generationen von Dichtern und Autoren.

E.T.A. Hoffmann/Susanne Koppe/Lisbeth Zwerger, „Nussknacker“, 12,80 €, Michael Neugebauer Verlag, ISBN 978-3851952926;

nussknack.gif

Die gut bekannte Geschichte vom Nussknacker und vom Mäusekönig schrieb E. T. A. Hoffmann 1816. Das Märchen, das an Weihnachten im Spielzeugland spielt, ist Musik, ein Bild, eine Lautmalerei.

Die Anmut des Schwans

Peter I. Tschaikowsky/Lisbeth Zwerger, „Schwanensee“, 12,80 €, Nord-Süd-Verlag, ISBN 978-3314014567;

schwanen.gif

Komponist Peter Tschaikowsky hat in seinem weltberühmten Ballett „Schwanensee“ eine große Liebesgeschichte erzählt. Lisberth Zwerger hat sie nun neu erzählt und gezeichnet.

Hans-Christian Andersen, „Die Prinzessin auf der Erbse“(mit Illustrationen von Melanie Kemmler), 15 €, Aufbau-Verlag, ISBN 978-3351040642;

andersen.gif

Wer kennt es nicht, Hans-Christian Andersens Märchen von der „Prinzessin auf der Erbse“.

Wie die Zeit vergeht

Silke Leffler, „Der Tagesschlucker“, 12,95 €, Betz-Verlag Wien, ISBN 978-3219112238;

leffler.gif

Der Tagesschlucker ist ein freundlicher Zeitgenosse. Er erledigt seine Aufgabe Tag für Tag mit der gleichen Gemächlichkeit.

Ein Buch, das lange wirkt

Siri Hustvedt, „Was ich liebte“, 476 Seiten, 9,90 €, Rowohlt Taschenbuch, ISBN 978-3499233098 (Hardcover vergriffen);

siri.gif

Zwei befreundete Künstlerfamilien im New Yorker Stadtteil Soho zwischen 1975 und der Jahrtausendwende. Siri Hustvedt, begabte Schreiberin und Ehefrau von Paul Auster, berichtet vom Aufbrechen und Ankommen, von Eltern und Kindern und davon, wie ein tragischer Unfall alles zerstört und die Leben verändert.

Irenes Wiedergeburt

Nicci Gerrard, „Als er für immer ging“, 266 Seiten, 18 €, Ehrenwirth-Verlag, ISBN 978-3431036756;

nicci.gif

Sie hat die Signale einfach nicht sehen wollen: Plötzlich ist Irene eine verlassene, allein erziehende Ehefrau, sie ist unglücklich und droht daran zu zerbrechen.

Trennungen und Neuanfänge

Kim Edwards, „Die Tochter des Fotografen“, 523 Seiten, 19,90 €, Gustav Kiepenheuer Verlag, ISBN 978-3378006805;

kim.gif

Wie kann eine Frau weiterleben, der das Kind genommen wurde? Wie kann ein Mann weiterleben, der seiner Frau eben dies angetan hat?

Nächste »