Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für September, 2010

Rainer Maria Rilke „Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“, 320 Seiten, 22,95 €, Manesse, ISBN: 978-3717560050;

Rilkes einziger Roman ist längst Schul-Pflichtstoff. Und es gibt ihn in ungezählten Editionen. Zum 100-jährigen Jubiläum der Erstausgabe hat nun auch der Manesse-Verlag den Klassiker neu editiert und mit einem Nachwort von Fritz J. Raddatz versehen – verpflichtend für jede gut sortierte Hausbibliothek.

Verschollen im Meer der Lebenslügen

Angelika Waldis „Einer zu viel“, 240 Seiten, 18,90 €, Kein & Aber, ISBN: 978-3036955582;

Ein Familienidyll? Nein, es ist ein Albtraum, der sich da im Ferienhaus im Tessin abspielt. Die 63-jährige Ina Strassner fährt mit ihren beiden kleinen Enkeln dorthin. Sie erwartet die Tochter Judith und deren Ehemann  sowie den Sohn Peter. Nur ihr Bruder Lukas wird nicht kommen, er sitzt im Gefängnis …

Die Sprachlosigkeit nach der Katastrophe

Andreas Schäfer „Wir vier“, 192 Seiten, 18,95 €, DuMont, ISBN: 978-3832195748;

Aus vier wurden drei: Lothar, seine Frau Ruth und deren Sohn Merten. Dessen älterer Bruder Jakob ist ermordet worden. Die Familie ist am Ende. Ein beeindruckender Roman von Andreas Schäfer, der zu Recht auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis landete, auch wenn er aufgrund der wenig spektakulären Sprache keine Siegchance haben dürfte.

Thomas Ruhl „Chinatown“, 312 Seiten, 69 €, Fackelträger, ISBN: 978-3771644468;

Drei Jahre ist meine Reise nach Malaysia nun her und meine intensivste Erinnerung ist die an die chinesische Küche dort. Rätselhafte Gerichte in exotischer Anmutung, die wunderbar schmeckten und nichts gemein hatten mit jener Glutamat gesteuerten chinesischen Küche, wie man sie hierzulande angeboten bekommt.

Tessa Kiros „Venedig – Kochen für alle Sinne“, 288 Seiten, 29,95 €, Dorling Kindersley, ISBN: 978-3831014903;

Venedig, Stadt der Träume und nun auch des Kochens. Der Verlag Dorling Kindersley hat ein wunderbares Buch über die Küche der Lagunenstadt veröffentlicht, mit einzigartigen Fotos, Goldrand und edlem Samtleseband.

Jane Price „Vegetarisch für Genießer“, 256 Seiten, 19,90 €, Umschau, ISBN: 978-3865287038;

Nach der vegetarischen Küche aus Indien gibt’s nun noch einen Führer durch fleischlose Kochen: Jane Price hat sich leichte Rezepte aus der ganzen Welt vorgenommen und überrascht durch die Vielfalt der Richtungen sogar ausgewiesene Fleischesser mit ihren „Geschmackswelten“.

Brigitte Bulard-Cordeau „Meine geheime Kräuterhexenküche“, 232 Seiten, 26 €, Gerstenberg, ISBN: 978-3836926119;

Das Buch wirkt auf den ersten Blick wie ein Teil der Harry-Potter-Welle. Da ist ja auch immer alles geheim, und in der Tat führt es uns in unsere heimischen Gefilde. Kenntnisreich und äußerst anregend führt uns Bulard-Cordeau in unsere Wälder und auf Wiesen und stellt uns eine Küche vor, die Schweinebraten und Schwarzbrot als Zeugnisse bürgerlicher Fantasielosigkeit erscheinen lassen.

« Zurück